Kung Fu To‘A

Kung Fu To‘A wurde in den 1960er Jahren im Iran von Großmeister Professor Ibrahim Mirzaii nach seinem Studium fernöstlicher Kung Fu Stile und traditioneller persischer Kampfkunst entwickelt.

Kung Fu To‘A vereint dynamische wellenförmige Bewegungen mit präzise kontrollierten Kraftschlüssen, die oft Energie aus der Körpermitte über eine Drehung der Hüfte übertragen und mit einem punktgenauen Einrasten der Muskulatur enden. Die Grundtechniken sind in Bewegungsabläufen, den sogenannten Linien, zusammengefasst. Ergänzt werden diese durch effektive Selbstverteidigungstechniken, Boxen, Wurftechniken, Ringen, Körperverhärtung und Fallschule. Fortgeschrittene Techniken beinhalten
außerdem Waffen, wie Langstab, Kurzstab, Sai und Samurai sowie das Durchschlagen starrer Körper (Bonken). Essentiell ist auch eine Entwicklung der geistigen Fähigkeiten, darunter Meditation (Zen), Philosophie und die Kunst der Kampfstrategie.

Meister Kiomars Farid praktiziert seit über 40 Jahren die traditionelle Form des Kung Fu To‘A gemäß der Lehre von Großmeister Mirzaii.  In diesen Jahren erweiterte er den Stil durch die Entwicklung neuer Techniken mit und ohne Waffen. Großen Wert legt er darauf, den Weg des Kampfkünstlers als friedfertig zu verstehen, zu leben und zu lehren.

Trainingszeiten
Dienstags   ab 16:30 Uhr

Kontakt: kmfaridde@yahoo.de